Knick’n’clean® ist 5-facher Preisträger
Warenkorb - 0.00€
Telefon: +49 (0) 511-105 85 12

Das Knick’n’clean maxi system: maximale Hygiene in Kühlräumen/-zellen

maxi10_knickFür Gastronomie und Kühlräume hat Knick’n’clean® das maxi System entwickelt. Die einfachste Lösung für alle Bereiche, in denen es auf sichere Hygiene ankommt: Ob in Lebensmitteltransporten, in Lagerräumen oder zur vorübergehenden Konservierung für Handel und Gewerbe. Stellen Sie sich Ihr passendes System zusammen – für Kühlräume und Kühlzellen ab 5 m3.

Knick’n’clean® maxi funktioniert wie der „kleine“ Knick’n’clean® – knicken, einhängen – fertig. Sie sparen dadurch eine menge Geld, da Ihre Lebensmittel deutlich länger haltbar bleiben. Einzeltest haben bewiesen, dass Gemüse, Obst, Fleisch, ja selbst (offene!) Mayonnaise oder Tomatenmark bis zu 25 Tage länger frisch bleiben. Kein Qualitätsverlust, keine Geschmacksbeeinträchtigung, keine Bakterien und Keime! Schimmel, Keime und Bakterien werden auch hier zu 99,9% eliminiert

Knick’n’clean® maxi ist ideal für Bereiche, wo Gemüse, Obst, leicht verderbliches Fleisch oder Fisch, Dressings u.ä. verarbeitet werden

Stellen Sie sich Ihr persönliches System nach benötigten Volumen selbst zusammen.
z. B.: Raumgröße 15 m3 = 1 x maxi 10 + 1 x maxi 5
z. B.: Raumgröße 30 m3 = 3 x maxi 10
knc_staebe


Wie funktioniert Knick’n’clean® maxi?

maxi_aktivierenFür die Aktivierung von Knick’n’clean® maxi knicken Sie den Stab, damit sich die beiden Flüssigkeiten im Inneren vermischen und miteinander reagieren können. Es tritt eine gelbliche Verfärbung ein und nach ca. einer Stunde ist Knick’n’clean® einsatzbereit und kann im oberen Bereich der Kühlzelle gehängt werden. Nach der Aktivierung tritt der Wirkstoff langsam durch den Spezialkunststoff in den gesamten Innenraum aus und wird so kontrolliert abgegeben. Knick’n’clean® ist nach einem Monat verbraucht. Um die 100 %ige Frische zu gewährleisten aktivieren Sie den nächsten Stab. Knick’n’clean® kann einfach und gefahrlos im Hausmüll entsorgt werden.

Knick’n’clean maxi im Test in einem Kühlanhänger

Versuchsbedingungen: In einem 7 Jahre alten Kühlanhänger mit einem Nutzinhalt von 13,2 m³. Der Laderaum besteht aus Glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK). Der Boden war leicht besandet, Untergrund aus Kunststoff und hat eine lebensmitteltaugliche Innenausstattung.

Testablauf

kuehlhaenger2Nach der Entleerung (die Ladung bestand aus Getränkekisten und Kartons mit Lebensmittel (Fleisch und Wurst)) erfolgte eine grobe Reinigung des Laderaumes mittels Auspritzen mit Wasser. Nach der Reinigung wurde an der Innenwand eine Abklatschprobe genommen. Diese wurde nach der vom Hersteller angegebenen Brutzeit bebrütet.

Ein Knick’n’clean® maxi-Stab wurde aktiviert und nach der Gebrauchsanweisung in dem Laderaum angebracht. Die ersten 4 Tage lief die Kühlung und sorgte für eine Temperatur von 7°C im geschlossenen Innenraum. Anschließend wurde die Kühlung abgeschaltet. In dem geschlossenen Innenraum wurden in den nächsten 3 Tagen Temperaturwerte von 20° bis 26°C – laut Temperaturschreiber gemessen. Nach diesen sieben Tagen wurde nochmals eine Probe entnommen und bebrütet nach Herstellerangaben. Das hervorragende Ergebnis ist auf den Vergleichsbildern zu sehen

abklatsch1Keimbelastung ohne Desinfektion
abklatsch2Keimbelastung nach dem Einsatz von Knick’n’clean®